RÖMERSTRASSE ENTDECKEN

ROUTE

Icon der Säule aus dem Logo

MIT DER APP ZUR NÄCHSTEN SEHENSWÜRDIGKEIT!

Über die App können Sie sich direkt zur nächsten Sehenswürdigkeit navigieren lassen, Sie bekommen aktuelle Veranstaltungs-Benachrichtigungen und sehen, welches Museum aktuell geöffnet oder geschlossen hat.

Jetzt bei Google Play Laden im App Store

Sulz am Neckar

Teilabschnitt Neckar-Alb

RÖMISCHES



RÖMERKELLER-MUSEUM

KASTELL UND VICUS

Unter Kaiser Vespasian, etwa um 75 n. Chr., wurde zunächst ein Holz-Erde-Kastell errichtet, das später in Stein ausgebaut wurde. Die Besatzung bestand aus einer etwa 500 Mann starken Infanterietruppe. Im Gefolge des Militärs kamen Händler, Handwerker und Angehörige der Soldaten. Es entstand ein Kastell-vicus, eine Straßensiedlung aus langrechteckigen Gebäuden, sog. Streifenhäusern, mit der Schmalseite zur Straße. In den Hinterhofbereichen befanden sich oft Werkstätten, Töpferöfen oder Getreidemühlen.

Zu Beginn des 2. Jahrhunderts wurde das Kastell aufgegeben. Das Kastelldorf, verkehrsgünstig an der Kreuzung der Straße von Rottweil (Arae Flaviae) nach Rottenburg (Sumelocenna) mit einer von der Schwäbischen Alb (Kastell Lautlingen) kommenden Straße gelegen, bestand weiter bis zum Eindringen der Germanen nach der Mitte des 3. Jahrhunderts.

RÖMERKELLER UND MUSEUM

Der Keller eines Streifenhauses, dessen Baugeschichte sich über mehr als 150 Jahre erstreckt, bildet das Zentrum des »Römerkeller-Museums«. Seine Ausmaße und die aufwändige Gestaltung mit gewölbten Wandnischen, bemaltem Putz sowie einer Feuerstelle legen die Vermutung nahe, dass es sich hier nicht bloß um einen Vorratskeller handelt. Bildnisse der Epona und des Merkur, die hier gefunden wurden, weisen auf eine religiöse Nutzung hin.

Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf Gegenständen aus dem Vicus, die einen Eindruck vom Leben im Lagerdorf vermitteln. In den Vitrinen sind Nachbildungen von Fundgegenständen zu besichtigen. Die im Keller gefundenen Skulpturen von Epona, Merkur (allein) und Merkur mit Rosmerta kann man in originalgroßen Nachbildungen bewundern. Zwei Figurinen zeigen, wie Bewohner des Dorfes ausgesehen haben könnten. Auf großen Schautafeln wird die Entwicklung des Gebäudes dargestellt, in dem sich der ausgegrabene Keller befand.

Gleich beim Museum ist auch ein römischer Brunnen zu besichtigen.


RÖMISCHER KELLER IN SULZ-KASTELL
Richtung Sulz-Kastell, der Beschilderung zum Römerkeller folgen (Richtung Hartensteinstraße).

KONTAKT:
Kultur- und Heimatverein
Telefon +49 (0) 7454 5213 (Paul Müller)
mueller.sulz(at)gmx.de
www.kulturundheimatverein-sulz.de

Öffnungszeiten:
Mai bis Oktober
Erster und letzter Sonntag im Monat, 10 - 12 Uhr

Flyer downloaden von Sulz am Neckar Download Flyer

MUSEEN

SEHENSWERTES

HIGHLIGHTS

FREIZEIT

INFORMATION / KONTAKT

Tourist Information
Obere Hauptstraße 2
D - 72172 Sulz am Neckar

Telefon +49 (0) 7454 9650-0
verkehrsamt(at)sulz.de
www.sulz.de