Aufgrund sinkender Inzidenzen dürfen nun nach und nach auch die Museen in Deutschland wieder öffnen.

Das Sumelocenna-Museum in Rottenburg empfängt bereits seit 22. Mai wieder Besucher, das Römermuseum Köngen seit 1. Juni.
Seit 5. Juni ist das Dominikanermuseum Rottweil wieder geöffnet, am 6. Juni folgten die Römische Badruine in Hüfingen und das LebensSpuren - Heimatmuseum Niedereschach.
Am 8. Juni öffnete das Römische Freilichtmuseum Hechingen-Stein seine Pforten, ab 15. Juni das Stadtmuseum Nürtingen.
Der Römerkeller in Sulz am Neckar ist am 27. Juni wieder zu besichtigen.

Grundsätzlich gilt:
der Museumsbesuch bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist nur mit einem Nachweis „getestet, genesen oder geimpft“ erlaubt.
Inzidenzunabhängig gelten Kontaktnachverfolgung sowie die üblichen AHA-Regeln.

In der Schweiz sind die Museen unter Auflagen schon seit März wieder geöffnet.