"Das römische Frick wiederentdeckt", Vortrag an der Universität Basel, 9. Dezember 2015, 18.15 Uhr

Die Ausgrabungen der Kantonsarchäologie Aargau in den Jahren 2013 bis 2015 in Frick.

In drei Grabungskampagnen in den Jahren 2013 bis 2015 grub und gräbt die Kantonsarchäologie römische Siedlungsreste und prähistorische Befunde in Frick aus. Die dokumentierten Strukturen schliessen eine Wissenslücke.

Mit der Ausgrabung im Gänsacker hatte die Kantonsarchäologie Aargau die einmalige Möglichkeit, eine grössere zusammenhängende Siedlungsfläche, den Siedlungsrand und zumindest ausschnittsweise ein Gräberfeld zu untersuchen. Dadurch wird das bisher sehr lückenhafte Bild der römischen Siedlung in Frick markant erweitert und präzisiert. So lieferte die Ausgrabung neue wichtige Erkenntnisse über Genese und Struktur der Siedlung, die Art der Bebauung sowie über den Alltag der damaligen Bewohner.

Jakob Baerlocher, Grabungsleiter vor Ort, und Luisa Galioto, wissenschaftliche Grabungsleiterin Kanton berichten über die Ausgrabungen und erste Resultate.

Gäste sind herzlich willkommen!

Ort: Universität Basel, Rosshofgasse (Schnitz), Seminarraum S 02


Kantonsarchäologie Aargau
Industriestrasse 3
5200 Brugg

Tel.: +41 56 462 55 00
E-Mail: archaeologie(at)ag.ch
www.ag.ch/archaeologie 

09.12.2015 18:15

<- Zurück zu: VERANSTALTUNGEN