"Le Trésor", Kabinettausstellung im Museum für Archäologie Frauenfeld, 30.Okt. 2015 bis 6. Feb. 2016

Le Trésor - Münzschätze 3.0

In den letzten zwei Jahren wurden im Kanton Thurgau drei neue Münzschätze entdeckt. Diese archäologisch wertvollen Funde werden nun erstmals der interessierten Öffentlichkeit präsentiert. Bei allen Findern handelte es sich um ausgebildete, freiwillige Mitarbeiter des Amts für Archäologie Thurgau. Somit sind die Fundumstände gut dokumentiert, was den Münzen eine hohe wissenschaftliche Bedeutung verleiht.
Die drei Münzschätze werden der interessierten Öffentlichkeit erstmals in der Kabinettausstellung "Le Trésor" im Museum für Archäologie Thurgau in Frauenfeld bis zum 6. Februar 2016 präsentiert.

Pfyn 1.0: Südöstlich des spätantiken Kastells Ad Fines kamen zusammenkorrodierte Bronzemünzen aus dem 4. Jahrhundert n.Chr. zum Vorschein. Dabei handelt es sich um eine römische Münzrolle, die in ein nicht mehr erhaltenes organisches Material (Leder, Stoff?) eingewickelt war. Erhaltene Münzrollen aus dieser Zeit sind sehr selten.

Eschikofen 2.0: Bereits 1911 fanden Knaben im Griesenberger Tobel bei Eschikofen über 850 Silbermünzen, die in die Zeit um 1300 n.Chr. datieren. Sie waren vermutlich in einem Keramikgefäss aufbewahrt. Die einseitig geprägten Münzen wurden u.a. in Konstanz, Lindau, Ulm, Solothurn und Zofingen geschlagen. 2015 entdeckten zwei freiwillige Mitarbeiter am Steilhang des Tobels weitere 141 Silbermünzen, die zum selben Schatz gehören dürften.

Frauenfeld 3.0: Der jüngste Silberschatz stammt aus dem Stadtgebiet von Frauenfeld. Im Wald bei der Aumühle entdeckte man 12 Münzen unterschiedlichen Werts: 10 Schillinge, 1 Angster, 1 Pfennig. Die Barschaft gelangte kurz nach der Mitte des 17. Jahrhunderts in den Boden – vielleicht verlor jemand auf dem Weg Richtung Frauenfeld seinen Geldbeutel oder er verbarg seine Barschaft? Der „Schatz“ entsprach etwa drei Taglöhnen eines Wollwebers.

Museum für Archäologie Thurgau
Freie Strasse 24
CH-8510 Frauenfeld
Telefon (nachmittags) +41 (0)52 724 22 19 (Information, Anmeldung)
www.archaeologie.tg.ch  

06.02.2016 16:25

<- Zurück zu: AUSSTELLUNGEN